Die 12 Geschworenen

von Reginald Rose

Am Ende eines Prozesses, in dem ein Jugendlicher des Mordes an seinem Vater beschuldigt wird, ziehen sich nach sechs Verhandlungstagen die zwölf Geschworenen in das Geschworenenzimmer des Gerichts zurück, um über das Urteil zu beraten, das einstimmig gefällt werden muss.

Es ist schwülheiß an diesem Tag und der Schuldspruch gegen den Angeklagten scheint eine klare Angelegenheit. Doch in der ersten Abstimmung votiert der Geschworene Nr. 8 als einziger der zwölf Geschworenen für nicht schuldig, während die elf anderen den jungen Mann für schuldig erklären.

Geschworener Nr. 8 kann nicht sagen, ob der Angeklagte unschuldig ist, kann aber auch keine eindeutige Schuld bei dem angeblichen Mörder erkennen, der seinen Tod auf dem elektrischen Stuhl finden wird, sollte es zu einem Schuldspruch kommen. Einige Geschworene sind aus jeweils unterschiedlichen Motiven an einer raschen Beendigung der Beratung interessiert und drängen deshalb auf einen schnellen Schuldspruch.

Produktion

Regie: Thomas Laengerer

Textbearbeitung: Jan Sandel

Regieassistenz: Bettina Elise Maigler

Technik: Robert-René Goda

Darsteller

Jürgen Witschen, Uschi Straschewski, Jörg Neugebauer, Andrea Johnson, Markus Rabe, Oliver Glinka, Gabi Bartl, Udo Ulrich, Günther Winterfeldt, Fatih Kösöglu, Marco Behringer, Sigrid Göbel-Moll